~ dawn ~ daily shit ~
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Meine Homepage

http://myblog.de/dawny79

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mir gehts immer noch zu schnell... Ich versuche, mich auf die n?chste Zeit zu freuen, teilweise gelingt mir das auch. Aber es f?llt so schwer, loszulassen und auch zuzulassen, dass die Zeit vergeht und dass die Dinge sich entwickeln und ver?ndern. Ich hasse Ver?nderungen!
29.4.05 20:52


Jetzt isser da, mein kleines Wunder... und schon fast ein Monat alt, Wahnsinn.
Eigentlich kann man es gar nicht glauben, was man da gemacht hat. Ein Kind zu bekommen ist so ziemlich das intensivste, was man im Leben machen kann. Und das seltsamste. Die Geburt ist schon so lang her, und fast vermisse ich das seltsame, unwirkliche Gef?hl der ersten Tage danach. Jetzt ist es schon sehr Routine und fast nichts Besonderes mehr. Mein Baby ist was Besonderes, doch, aber halt nicht mehr die Tatsache, dass ich ihn geboren habe. Puh, schwer zu erkl?ren, ich h?nge da wohl noch etwas fest und muss diese Geburt noch verarbeiten. Aber es war eine gute Geburt. Und ansonsten geht es mir ja erstaunlich gut. Bis auf das gelegentliche Gef?hl dieser komischen Einsamkeit, dieses leere Gef?hl im Bauch, das mich wohl mein ganzes Leben lang begleiten wird. Aber es hilft, dass mein kleiner Zwerg jetzt anf?ngt, mich anzulachen, wenn er mich sieht. Das tr?stet!!! :-)
20.4.05 20:45


Ich ersticke hier in einer eigenartigen Isolation und wei? gar nicht genau, wo sie herkommt. Bin jetzt ET -4 und gebe mir viel M?he mich nicht auch noch selbst unter Druck zu setzen. Es ist schwierig, weil man fast das Gef?hl vermittelt bekommt, dass man selbst "schuld" ist, wenn es l?nger dauert. Ich m?chte wieder normal mit anderen reden k?nnen, ohne die ganze Zeit um dieses Thema zu kreisen. Ich werde mich auch heute wieder ablenken und versuchen, dass meine Laune nicht bis zum Abend in den Keller sinkt. Gestern abend war es schlimm... :-(
10.3.05 12:48


Ich glaub, ich mag jetzt dann nimmer...
9.2.05 21:19


... Lass mir meine Illusion
ich mag
ich kann
noch nicht aufwachen ...

3.2.05 15:25


Ich bin manchmal so w?tend auf alles, auf die ganze Situation wie sie gerade ist, auf mich... Ich rede mir in der Thera den Mund fusselig, aber wann gehts mir endlich besser?? Wann endlich??? Heute abend f?hl ich mich schon wieder so voll und ?berfordert, alles in mir dreht sich... Ich geh jetzt dann echt noch in den Wald zum Schreien. Oder ich brauche was zur Beruhigung, das h?lt ja kein Mensch aus!! Es muss doch einfach mal besser werden...!!!!!!!!!!

Ich tr?ume... ein Mann verfolgt mich durch eine Stadt, mit dem Auto, ich renne panisch herum und versuche mich in Hausfluren zu verstecken, er schie?t aus dem Auto auf mich, trifft mich aber nicht. Er verfolgt mich zu Fu? weiter... Ich habe solche Angst, klammere mein Kind an mich und renne, renne, renne...
Dann mit ihr in einem Freizeitpark, da sind lauter Plastikpalmen, wir ruhen uns aus, k?ssen uns heftig, sie ist pl?tzlich ein Mann... ich laufe weg...
Wie w?rs mit Cipramil, hm? Oder was St?rkeres...
2.2.05 19:40


...Eine schwarze Rose f?r den Abschied
Doch nun ist auch sie verdorrt.
Ich bin verloren in der Ewigkeit
Und die H?lle bricht ?ber mich herein...
30.1.05 22:47


Ich hatte zwei sehr, sehr sch?ne Tage, danke K.!
Aber ich musste mich ziemlich ausschlafen heute nachmittag, war total erledigt. Ich bin halt gerade auch so ein "Pfl?nzle", eine Mimose, ich k?nnt mich die ganze Zeit hinlegen und nur weinen... Dabei gibt es keinen Grund. Ich versuche mir zu sagen, dass ich nicht einsam bin, denn das bin ich nicht. Eigentlich... es ist nur so schwer, mir das bewusst zu machen, naja diese Objektkonstanz-Geschichte eben, etwas das ich wohl f?r immer mit mir rumtragen werde. Andererseits sind W?nsche ja auch legitim. Aber es ist wohl sowieso einfacher f?r mich, mir etwas von Dingen oder Menschen zu erwarten oder zu erhoffen, wo diese W?nsche nicht unbedingt in Erf?llung gehen. Da kann ich wenigstens ohne Gefahr investieren. Vielleicht ginge es gar nicht anders?
29.1.05 21:30


Mir gehts besser! Durch ein wirklich gutes Gespr?ch gestern, danke mein Liebster! :-)
Viele meiner Schwierigkeiten haben mit mangelndem Vertrauen zu tun, in die Welt, in die Menschen um mich herum und vor allem in mich selbst. Aus mangelndem Vertrauen heraus versuche ich alles zu kategorisieren und einzuordnen, an bestimmten Parabeln festzumachen. Weil mir der Mut fehlt, die Dinge ohne diese "Regeln" zu sehen. Und ich dramatisiere zu sehr. Und verurteile mich wohl f?r Dinge, bei denen andere sich noch gar nichts denken. Z. B. meine Tr?ume. Naja, ich wei? nicht, ob es mir jetzt wirklich besser geht oder ob ich das in einer Stunde, morgen oder in einer Woche auch noch wei?. Oder ob ich dann wieder ?berrannt werde von meiner Panik oder von zu viel Gef?hl... Aber ich habe zumindest wieder den Eindruck, noch ein wenig weitermachen zu k?nnen, anstatt zu sterben.
27.1.05 15:36


Drogensucht
Habsucht
Eifersucht
Esssucht
Nikotinsucht
Vergn?gungssucht
Geltungssucht
Herrschsucht
SEHNSUCHT.
26.1.05 08:23


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung